Der Tag der Norddeutschen - zeig uns wie du lebst!

Ein Tag, 100 Menschen, 18 Stunden Dokumentation: "Der Tag der Norddeutschen - zeig uns wie Du lebst!"

Am 10. November 2012 zeigte das NDR Fernsehen von 6 Uhr morgens bis Mitternacht durchgängig in einem einzigartigen Zeitdokument, was mehr als 100 Menschen an ein und demselben Tag gemacht haben. An diesem Tag – dem 11. Mai 2012 - waren überall in Norddeutschland Kamerateams unterwegs, um diese Menschen von morgens bis abends zu begleiten und ihren Alltag einzufangen.

 

„Der Tag der Norddeutschen“ war ein trimediales Projekt (Radio, Internet und TV) aller NDR Programme sowie von Radio Bremen. Das Material wurde nach einem Konzept der mehrfach ausgezeichneten Regisseurin, Drehbuchautorin und Fotografin Franziska Stünkel, aufgewachsen am Steinhuder Meer, für den Sendetag im November 2012 montiert und zeigt, wie vielfältig das Leben von Rügen über Bremen bis Papenburg, von Flensburg bis Göttingen ist. Der Hannoveraner Mousse T., international erfolgreicher Hit-Produzent, schaffte den musikalischen Rahmen für den „Tag der Norddeutschen“.

Doch um welche Menschen sollte es gehen? Das bestimmten die Hörer und Zuschauer: Wer sich einen Tag lang für die Dokumentation begleiten lassen wollte, konnte sich via Internet bewerben. Mitmachen konnten alle – von jung bis alt, gediegen bis freakig, egal ob vom Land oder Großstadt-Kind. Zusätzlich bestand die Möglichkeit, andere spannende Menschen vorzuschlagen, die man immer schon einmal im Fernsehen sehen wollte.

Die TV Plus realisierte dieses einmalige und größte Event der NDR-Sendergeschichte am 10. November 2012. "Der Tag der Norddeutschen" wurde mit Mitteln der Nordmedia GmbH gefördert.

Sendehinweis: Am 11. Mai 2013 zeigt das NDR Fernsehen einen 90-minütigen Zusammenschnitt mit dem Titel "Der Tag der Norddeutschen – ein Jahr danach"!