Datenschutzinformation

Verantwortlicher:

TV Plus GmbH
Wilhelmstraße 11
30171 Hannover
Telefon: +49 511 / 35 77 09 – 0
Telefax: +49 511 / 35 77 09 – 71
E-Mail: info@tv-plus.com


Datenschutzbeauftragter

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter

TV Plus GmbH
Datenschutz
Wilhelmstraße 11
30171 Hannover
E-Mail: datenschutz@tv-plus.com

 

Welche personenbezogenen Daten werden zu welchem Zweck verarbeitet?

Wir verarbeiten personenbezogenen Daten der Besucher unserer Webseite nur in den nachfolgenden Fällen.

Wir verarbeiteten die IP-Adresse von Besuchern unserer Webseite in den nachfolgend genannten Fällen. Bei der IP-Adresse handelt es sich um eine eindeutige numerische Adresse, unter der Ihr Rechner Daten in das Internet sendet bzw. abruft. Uns selbst ist im Regelfall nicht bekannt, wer sich hinter einer IP-Adresse verbirgt, es sei denn, Sie teilen uns während der Nutzung unserer Webseite freiwillig eine Email-Adresse oder andere Daten mit, welche uns Ihre Identifizierung ermöglichen würden. Indes führen wir Ihre IP-Adresse nicht mit Ihren Angaben zusammen, es sei denn, es ist zur Verfolgung einer Straftat notwendig. Sie müssen also im Regelfall keine Sorge haben, dass wir die IP-Adresse einer für uns konkret bestimmbaren Person zuordnen können.

Unser Dienstleister, bei dem diese Webseite betrieben wird, verwendet die IP-Adresse zum technischen Betrieb der Webseite und zur Erkennung und Abwehr von Angriffen gegen die technische Infrastruktur. Leider gibt es immer wieder Angriffe Dritter gegen Webseiten, um deren Betreibern wirtschaftlichen Schaden zuzufügen oder um die Webseiten für die Auslieferung von Schadsoftware oder andere unrechtmäßige Zwecken nutzen zu können. Durch solche Angriffe würde die bestimmungsgemäße Nutzung unserer Webseite und deren Funktionsfähigkeit beeinträchtigt werden. Ferner könnte es durch unrechtmäßige Manipulationen der Webseite zur Auslieferung von Schadsoftware kommen, die die Nutzer unserer Webseite gefährdet. Um solche Angriffe und damit potentielle Gefahren für die Nutzer unserer Webseite abwehren zu können, verwenden unser Dienstleister technische Sicherheitsmaßnahmen, wie z.B. Firewalls oder anderen Systeme, die solche Angriffe erkennen, melden und ggf. abwehren können. Diese Sicherheitsmaßnahmen verwenden dabei die IP-Adresse der Rechner, die auf unsere Webseite zugreifen. Wir verfolgen mit dieser Verarbeitung das berechtigte Interesse der Aufrechterhaltung unseres Geschäftsbetriebes, der Abwehr rechtswidriger Störungen unseres Geschäftsbetriebes sowie der Sicherheit der Nutzer unserer Webseite. Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO. Die IP-Adressen werden nach 7 Tagen durch überschreiben gelöscht.

Wenn Sie unseren Emailnewsletter abonnieren, verwenden wir die von Ihnen angegebenen Daten (wobei nur die Email-Adresse für das Abo erforderlich) ist, um Ihnen mittels eines Dienstleisters mit Sitz in der EU den Newsletter übersenden und ggf. durch Verwendung von Anrede und Namen personalisieren zu können. Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. In jedem Newsletter findet sich ein entsprechenden Link. Ferner können Sie den Newsletter auf unserer Webseite an der selben Stelle abbestellen, auf der Sie ihn bestellt haben. Um den Nachweis erbringen zu können, dass Sie unseren Newsletter bestellt haben, verwenden wir ein sog. Double-Opt-In-Verfahren, mit dem Sie Ihr Abonnement bestätigen müssen. Hierfür speichern wir bzw. unser Dienstleister die Daten, die nach der jeweils aktuellen Rechtsprechung für den Nachweis erforderlich sind (Datum und Uhrzeit des Double-Opt-Ins durch Klick auf den Bestätigungslink, welcher individueller Link wurde wann an welche Email-Adresse geschickt, Zeitpunkt der Bestellung des Newsletters).

 

Empfänger von personenbezogenen Daten

Die 1&1 Internet SE, 56410 Montabaur, die unsere Homepage technisch betreibt.

Die rapidmail GmbH, 79098 Freiburg i.Br., die wir mit dem Versand des Email-Newsletters beauftragt haben und die die entsprechenden Abonnenten verwaltet.

 

Recht auf Auskunft über die sie betreffende personenbezogene Daten

Nach Art. 15 DSGVO haben Sie das Recht, von uns eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Wenn dies der Fall ist, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf weitergehende Informationen, die in Art. 15 DSGVO genannt sind.

 

Recht auf Berichtigung

Nach Art. 16 DSGVO haben Sie das Recht, von uns unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung haben Sie ferner das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – zu verlangen.

 

Recht auf Löschung

Sie haben das Recht, von uns zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden. Wir sind verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern die entsprechenden Voraussetzungen des Art. 17 DSGVO vorliegen. Wegen der Einzelheiten verweisen wie auf Art. 17 DSGVO.

 

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO haben Sie unter bestimmten Voraussetzungen das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen.

 

Widerspruchsrecht

Nach Art. 21 DSGVO haben Sie das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 Buchstaben e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Wenn Sie von einem Ihnen zustehenden Recht Gebrauch machen möchten, wenden Sie sich bitte an uns als Verantwortlichen unter den oben angegebenen Kontaktdaten. Sie vereinfachen uns die Bearbeitung Ihrer Anfrage, wenn Sie bereits einen Nachweis zur Verfügung stellen, der Ihre Identität belegt, so dass wir Ihre Anfrage einem konkreten Betroffenen zuordnen können. Wenn Sie hierzu Fragen haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

 

Bestehen eines Beschwerderechts bei der Aufsichtsbehörde

Sie haben nach Art. 77 DSGVO das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde zu beschweren. Dieses Recht besteht insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.