Die Zwiebel – Superknolle aus dem Norden

Mittwoch, 12.06.2019 um 18:15 Uhr im NDR Fernsehen

Kein herzhaftes Gericht kommt ohne ihre raffinierte Geschmacksvielfalt aus. Die Zwiebel kann von scharf bis süß fast alles – vor allem aber rundet sie unsere Mahlzeiten mit einer einzigartigen „Mundfülle“ ab. In Deutschland werden in jedem Jahr rund 500.000 Tonnen Speisezwiebeln geerntet; rund ein Drittel davon wachsen in Niedersachsen. Ein Hauptanbaugebiet für Zwiebeln ist die Region Uetze.

„Für Silberzwiebeln sind wir das größte und sogar einzige Anbaugebiet Deutschlands“ weiß Landwirt Holger Hennies, bei dem sich jedes Jahr alles um rote, gelbe und kleine silberweiße Knollen dreht. Der Zwiebelanbau funktioniert nur mit guter Planung, denn das sensible Gemüse gedeiht nur, wenn ein Fruchtfolgeabstand von mindestens 5 Jahren eingehalten wird. Die kleinen Silberzwiebeln kann Holger Hennies sogar nur alle 7 – 10 Jahre auf derselben Fläche anbauen – am Besten im Wechsel mit Getreide, Kartoffeln oder Zuckerrüben. Während Holger Hennies konventionell und im großen Maßstab anbaut, produziert der Bioland-Betrieb der Familie Klages auf kleinen Flächen rund um das Dörfchen Katensen Biozwiebeln für die Direktvermarktung.Im Bioanbau wachsen die Zwiebeln ohne Pflanzenschutzmittel, dafür ist reichlich Handarbeit gefragt. Die ist teuer doch für Familie Klages ist es  eine Sache der Überzeugung. „Ich möchte das Gemüse aus dem konventionellen Anbau nicht essen und glaube, wir machen das richtig. Wenn man nur mal an die Böden und das Grundwasser denkt, kann das mit der konventionellen Landwirtschaft so nicht weiter gehen“ findet Thomas Klages. Was macht Uetze als Zwiebelhochburg in Niedersachsen aus? Welchen Herausforderungen müssen sich die Landwirte bei Ihren unterschiedlichen Anbaumethoden stellen? Was muss stimmen, damit im Sommer die perfekten Zwiebeln für unsere Küche geerntet werden können?

Auch bei Symrise in Holzminden spielt die Zwiebel eine Hauptrolle. Der Konzern, der weltweit Produkten natürlichen Geschmack und Aroma verleiht, verarbeitet bis zu 8.000 Tonnen Zwiebeln in jedem Jahr. Mehr als 2000 Produkte auf Zwiebelbasis hat Symrise entwickelt. Die Zwiebel findet sich in 95 Prozent aller Suppen, Soßen, Fertiggerichte, Fisch- oder Fleischzubereitungen wieder – als Grundstoff oder Geschmacksträger.

Wie geht das?  erzählt über die Welt der Zwiebel, von den Menschen, die sie anbauen und enthüllt die geschmackliche Geheimwaffe der Nahrungsmittelindustrie.

Wie geht das? zeigt den Alltag der Zwiebelproduktion in Niedersachsen und lüftet die Geheimnisse der Superknolle aus dem Norden.

Reportage für das NDR Fernsehen in der Reihe „Wie geht das?“
2019